"THE PIPE CLUB OF COLOGNE"                                       


Pfeifen-Kolumnen

des VDP Präsidenten Kurt Eggemann

 


Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

19.08.2013

VDP steht für langjährige Tradition im Pfeifelangsamrauchen / 41. Deutsche Meisterschaft am 21.09.2013 in Arnsberg

(KE) Pfeifelangsamrauchen wer wohl auf so eine Idee gekommen ist. Gilt es doch unter Pfeifenrauchern als unvorstellbar sich seine Tabakspfeife mit seinem Lieblingstabak zu stopfen und dann unter Wettkampfbedingungen ganz langsam, womöglich noch unter Stress, denn sie darf ja nicht ausgehen, sein "Pfeifchen" zu qualmen. Das sei doch kein Genuss und viele Pfeifenraucher belächelten die Szene der Verfechter dieser neuen "Sportart".
Wikipedia berichtet das es "Tabakskollegien bereits seit dem 17. Jahrhundert in den Niederlanden gegeben haben soll. Historisch wird der Begriff bei uns meist mit der entsprechenden Institution unter dem preußischen König Friedrich Wilhelm I. in Verbindung gebracht. Ein Tabakskollegium ist eine Gruppe von Menschen, vorwiegend Männer, die sich regelmäßig zu Tabakgenuss und Geselligkeit zusammenfinden". Nachfolger dieser Kollegien wurden dann im 18. und 19. Jahrhundert die noch heute existierenden Pfeifenraucher-Clubs. An dieser Stelle soll hier der "Rauchclub Haal" aus Würselen besonders erwähnt werden. Es gibt ihn bereits seit 1876 und er wird als nachweislich ältester Pfeifen-Rauchclub der Welt geführt. Lange bevor im Jahre 1971 der VDP-Verband Deutscher Pfeifenraucher e.V. gegründet wurde war es bereits üblich, dass Mitglieder dieser Pfeifenclubs sich neben dem üblichen Genuss von Pfeife und Tabak miteinander messen wollten, wer von ihnen denn nun am längsten mit einer festgelegten Menge Tabak seine Pfeife am brennen halten konnte. Dieser Wunsch verbreitete sich alsbald und es kam zu Treffen mit befreundeten Pfeifenraucher-Clubs in ganz Deutschland. Das gemeinsame Pfeifelangsamrauchen war nun schon eine Reise wert. Die Wettbewerbe wurden immer beliebter und führten dann 1971 zur Gründung des VDP, dessen Aufgabe es werden sollte, diese Treffen sogar bis hin zur Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften mit einheitlichen Regeln im Rahmen des Satzungs- zwecks und des bestehenden Regelwerks zu fördern und zu überwachen. Weitere Aufgaben des VDP beinhalten beratende Funktionen bei Club-Neugründungen, beratende Funktion gegenüber Vereinen und Verbänden, Kontaktpflege zur Wirtschaft, zu Ministerien und zu Behörden etc. Heute gehört der VDP mit seinen Mitgliedsclubs dem internationalen Weltverband CIPC "Comite International des Pipe Clubs" an und seine Clubs und ihre Mitglieder nehmen seit vielen Jahren an Welt-, Europa-Meisterschaften und World-Cups für Clubmannschaften im Pfeifelangsamrauchen teil.
Drei Europa-Meisterschaften fanden bereits in Deutschland statt, 1978 in Bremen, 1988 in Monschau und 2008 in Würselen. Am 12.10.2014 wird Köln der Austragungsort der 13. Weltmeisterschaft im Pfeifelangsamrauchen sein und von den Mitgliedern des 1.Kölner Pfeifenclubs ausgerichtet. Zuvor kommt es aber am 21.09.2013 zur 41. Deutschen Meisterschaft im Pfeifelangsamrauchen in Arnsberg-Voßwinkel. Dort gibt es den 1978 gegründeten Pfeifenclub "Puba" Arnsberg. Seine Mitglieder, so 20 an der Zahl zelebrieren nunmehr seit 35 Jahren alle vier Wochen in gemütlicher Runde, auch mit Gästen, den langsamen Genuss ihrer Tabaks-Pfeifen und betätigen sich sehr erfolgreich bei regionalen, nationalen und internationalen Meisterschaften im Pfeifelangsamrauchen. Erfolgreichster Langzeitraucher der "Pubisten" und Nummer 1 der deutschen Rangliste ist Uli Schäfer. Präsident dieses Clubs ist Andreas Schreiber, 2000 Deutscher Meister im Pfeifelangsamrauchen. Neben der Deutschen Meisterschaft wird auch ein "Sauerland-Pokal" ausgeschrieben sein. Hier können dann eingeladene und angemeldete Gäste sich einmal mit den "Profis" unter den Langzeitrauchern messen. Es wird also einheitlich geraucht werden: Jeder bekommt die gleiche Bruyèreholz-Pfeife, 3 Gramm Pfeifen-Tabak, einen Holzstopfer und 2 Streichhölzer zum Anzünden. Geraucht wird um den Titel eines Deutschen Meisters/in und eines Deutschen Meisters in der Mannschaftswertung Damen und Herren. Teilnahmeberechtigt sind die Mitglieds-Clubs des Verbandes Deutscher Pfeifenraucher e.V. und seinen angemeldeten Club-Mitgliedern. Die Premium-Sponsoren DENICOTEA, Pfeifenfilter, Pfeifen-Reiniger und Zubehör, mit der Marke "Aldo Morelli" und PLANTA mit der Marke "db-Design Berlin" und dem Wettkampf-Tabak "Germains Mixture No.7", ebenso wie der Kölner Tabakwaren-Fachhändler PETER HEINRICHS "Haus der zehntausend Pfeifen" sind die Unterstützer dieses großen Pfeifenraucher-Events in Arnsberg.
In diesem Jahr kommt es erstmals dazu, dass die seit dem 01.05.2013 in Nordrhein-Westfalen geltenden strengen Regeln der neuen Nichtraucherschutzgesetze strikte Beachtung finden, d.h. die Meisterschaft findet statt in der Form einer echt geschlossenen Gesellschaft, jeder Teilnehmer ist angemeldet und über 18 Jahre alt. Teilnehmerlisten sind einsehbar, unangemeldete Personen finden keinen Zutritt. Catering mit Bedienungspersonal findet nicht statt. Bei diesem Event in Arnsberg handelt es sich um eine temporäre Veranstaltung. Deutsche Meisterschaften finden jedes Jahr in einer anderen deutschen Stadt statt. Im Anschluss an das Wettrauchen um die Deutsche Meisterschaft ist die alljährlich stattfindende Hauptversammlung der VDP-Mitgliedsclubs angesetzt. Verschiedene Tagungspunkte wie die Berichte des VDP-Präsidenten, des VDP-Geschäftsführers und des VDP-Kassierers, Entlastung des bisherigen Präsidiums, turnusgemäße Neuwahlen, die Punkte Nichtraucherschutzgesetze, nationale und internationale Veranstaltungen, die WM 2014 in Köln und Verschiedenes, werden uns bestimmt ausreichend beschäftigen. Hiernach folgt die Siegerehrung. Alle Meister und Meisterinnen werden gekürt und erhalten Ihre Auszeichnungen. Nach Informationen des veranstaltenden Clubs "Puba" Arnsberg werden, dank der Großzügigkeit aller Sponsoren, alle Teilnehmer einen Preis zur Erinnerung an einen großen Pfeifenraucher-Event erhalten. Ich wünsche allen Beteiligten noch frohes Schaffen und der Veranstaltung einen guten Verlauf, ganz im Sinne des Kölner Club-Leitspruchs (Zitat Kurt Eggemann):
„In Freundschaft einen sehr guten Pfeifen-Tabak aus einer sehr guten Tabak-Pfeife rauchen"
Nachdem ich diese Zeilen geschrieben habe, geht mein Urlaub in Westerland auf Sylt nun zu Ende. Meine Frau und ich werden noch schnell einmal bei "Gosch" einkehren und anschließend gemütlich in der Friedrichstraße und der guten Sylter Luft eine Tabak-Pfeife mit der Hausmarke des 1. Kölner Pfeifenclubs, CLUB TABAK BLAU, stopfen und genießen.

Relax with your pipe

Kurt Eggemann

Präsident VDP
Verband Deutscher Pfeifenraucher e.V.
www.vdp-pfeifenverband.de



Zurück zur Übersicht


© Kurt Eggemann

website security